Pagrindinis meniu
Grįžti

 

LANDESVERBAND DER DIAKONIE DER EVANGELISCH-LUTHERISCHEN

KIRCHE IN LITAUEN

 

 

Seit dem Litauen wieder unabhängig ist, haben sich einzelne Diakonievereine gebildet, die Ende 2008 in einer Dachorganisation (Landesverband) zusammengeführt wurden. Der Landesverband besteht zu 50% aus dem Konsistorium, die andere Hälfte wird aus den einzelnen "Sandora"- Vereinen (Vilnius, Klaipeda, Kretinga, Silute, Pagegiai, Sakiai, Jurbarkas) und dem Kinderpflegeheim in Sakiai gebildet.

 

Der Landesverband der Diakonie gehört der evangelisch- lutherischen Kirche an und kümmert sich um die seelischen, geistigen und körperlichen Belange der Menschen. Einer der Grundsätze der Diakonie ist, das Evangelium unter denen zu verbreiten, die in Not geraten sind und unter denjenigen, die uns nahe stehen. Die Menschen sollen durch die fürsorgliche Arbeit daran erinnert werden, daß sie von Gott geliebt werden und das jeder einzelne ein Abbild Gottes ist.

Durch die Schaffung des des Landesverbandes ist es wesentlich einfacher alle Projekte zu koordinieren, sowie den Austausch der Gemeinden untereinander zu fördern. Gemeinsam können Probleme schneller erkannt werden, Ideen entwickelt und besondere Schwerpunkte festgelegt werden.

 

Der Landesverband "Literonu diakonija" begründete ebenso das Rahabilitationszentrum "Gabrielius" Gabriel. Hier sollen die Lebensbedingungen der Menschen verbessert werden, die unter Abhängigkeitskrankheiten, psychischen oder sozialen Problemen leiden. Das Ziel des Zentrums ist, soviel wie möglich dazu beizutragen, die Menschen wieder in das Gesellschaftsleben vollwertig zu integrieren.In Vyziai (im Kreis Silute in Westlitauen) wurde von der evangelischen Kirche Litauens für die Gründung dieses Rehabilitationszentrums ein Gebäudekomplex zur Verfügung gestellt, welcher zur Zeit auf- und ausgebaut wird.

Eine weitere Aufgabe der Diakonie ist es ebenso, die Gesellschaft über die Wichtigkeit der diakonischen Leistungen aufzuklären, dazu muß noch Informationsmaterial vorbereitet und herausgegeben werden.

 

Wir wären sehr dankbar, wenn Sie unsere Projekte unterstützen würden.

 

Mindaugas Kairys

 

Direktor des Landesverbandes der Diakonie der evangelisch- lutherischen Kirche Litauens.

 

 

Vsl LIUTERONU DIAKONIJA   Imones kodas 301489700   Vokieciu 20, LT-01130 Vilnius

E-Mail: lelbdiakonija@gmail.com   Banko kodas 70440   LT077044060006257830

BIC (SWIFT) kodas -CBVILT2X

 

 

Die wichtigsten langfristigen Projekte:

 

Das Kinderpflegeheim in Sakiai

 

Die Kleinstadt Sakiai hat ca. 10.000 Einwohner und liegt rund 15 Kilometer von der russischen Region Kaliningrad entfernt. Das ehemalige Pfarrhaus der Kirche wurde als Kinderheim grundsaniert. 2005 wurde es eröffnet und betreut 25 bis 40 Kinder im Alter bis 18 Jahre, überwiegend Sozialwaisen, die vom Jugendamt eingewiesen wurden. Im Anbau der Kirche wurde 2007 ein Tageszentrum für Menschen mit Behinderung eröffnet. Abends versammeln sich hier 3 Gruppen anonymer Alkoholiker (ca. 80 Menschen). Acht Wohnungen für Waisenkinder und Mütter mit Kind befinden sich in der Planung.

 

Wir wären sehr dankbar, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen würden.

 

Virginijus Kelertas

 

Direktor der Diakonie Sakiu Sandora

 

 

Baznycios Str. 47,  LT-71123 Sakiai    Tel.: +370 67019000   Fax: +370 34560044   E-Mail: kelertas@gmx.de

 

 

 

 

Das öffentliche Rehabilitationszentrum "Gabrielus" ("Gabriel")

für suchtkranke Menschen

 

Die wichtigste Aufgabe des Zentrums ist die Sozialarbeit. Hier sollen die Lebensbedingungen der Menschen verbessert werden, die unter Abhängigkeitskrankheiten, psychischen oder sozialen Problemen leiden. Das Ziel des Zentrums ist, soviel wie möglich dazu beizutragen, die Menschen wieder in das Gesellschaftsleben vollwertig zu integrieren.

In Vyziai (im Kreis Silute in Westlitauen) wurde von der evangelischen Kirche Litauens für die Gründung eines Rehabilitationszentrums ein Gebäudekomplex zur Verfügung gestellt. Zur Zeit wird das die Einrichtung des Zentrums aufgebaut, um den Bewohnern ausreichende Lebensumstände bieten zu können.  Ein Heilungsprogramm für bis zu 17 Personen soll dort angeboten werden können. In diesem Zentrum sollen nur fachlich ausgebildete Ärzte und Psychologen arbeiten, die Bewohner übernehmen dann einen größeren Teil der hauswirtschaftlichen Aufgaben.

 

Für eine Unterstützung würden wir sehr danken.

 

Romualdas Liachavicius

 

Direktor des Rehabilitationszentrum der Diakonie in Vyziai

 

 

Vsl " Gabrielus"     Ireg. 2008-06-10,k.301741457     LT-99333 Silutes r. Vyziu k.    Mobil: 8 688 95060

E-Mail: romualdas@gabrielus.lt      AB "SEB bakas", k. 70440     A.s.: LT97 7044 0600 0648 1541

 

 

 

Das Diakoniezentrum in Kretinga

 

Dieses Projekt vereint drei einzelne Bereiche. Das Ziel ist die Bildung eines sich möglichst selbst tragenden Kulturzentrums, bei der das Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe" zum tragen kommt. Durch seine Tätigkeit könnte sich das Zentrum teilweise oder auch ganz finanziell tragen und sein Gewinn würde für die Erweiterung der Aktivitäten der drei folgenden Organisationen der evangelisch- lutherischen Kirche Litauens genutzt werden:

 

1. Für die Diakonie in Kretinga,

2. Für das Jugendzentrum Kretinga,

3. Für den litauischen Kirchenmusikverband.

 

Keine der drei Organisationen hat passende Räume, es mussten dafür Räume angemietet werden. Das erhöht die Kosten der Organisationen und senkt daduch die Wirkung ihrer Tätigkeiten. Es könnten ca. 4000,00 EUR eingespart und für das Diakoniezentrum eingesetzt werden. Ebenso wäre es möglich, gemeinsame Projekte der drei Bereiche durchzuführen.

 

Für Ihre Hilfe wären wir Ihnen sehr dankbar!

 

Arunas Sulskis

 

Vorstand der Diakonie "Kretingos Sandora"

 

 

 

Kretingos Evangeliku Liuteronu Diakonine Draugija Sandora

I.k.9155252 SEB.Vilniaus bankas a.s.LT19 7044 0600 0401 4004

Palangos 19 Kretinga Mobil-Telefon: 8 610 40947, el.pastas kresandora@yahoo.de

 

 

Vilniaus Sandora Diakonie der evangelisch- lutherischen Kirche zu Vilnius

 

Unsere Diakonie ist eine nichtstattliche Einrichtung- NRO

Es werden von uns folgende Dienste angeboten: kostenfreie ambulante Dienste, Betreuung der einsamen und kranken Menschen zu Hause, Pflegerin oder Therapeutin besuchen und beraten die bettlägerigen Kranken und helfen mit Medikamenten oder Pflegemitteln.

Es wird betreutes Wohnen für Senioren, sowie eine Suppenküche angeboten, ebenso

eine Kleiderkammer. Für die Senioren der Gemeinde bieten wir kostenlose Transportdienste an. Abholdienst für den Gottesdienst und Rückfahrt nach Hause).

Wir sind eine kleine Gemeindediakonie und versuchen, unsere Arbeit in der Stadt Vilnius so gut wie möglich durchzuführen. Wir bekommen weder von der Stadt noch vom Staat irgendwelche Zuschüsse und finanzieren uns durch Spenden, eingenommenes Pachtgeld und von Gebühren der Bewohner des BW. Eine wichtige Herausforderung ist auch, besonders in Zeiten der Wirtschaftskrise, junge Menschen für unsere Arbeit zu begeistern, sie als Volontäre für den Dienst am Nächsten zu gewinnen.

 

Wir möchten Sie daher ganz herzlich um Ihre Unterstützung bitten. Vielen Dank!

 

Romualdas Saldukas

 

Direktor der Diakonie Vilniaus Sandora

 

 

 

Vokieciu Str. 22,  LT- 01130  Vilnius, Tel.: +370 4 212 04 38   Fax: +370 5 212 37 51   E-Mail: vilsandora@centras.lt

 

Die evangelisch- lutherische Diakonie "Jurbarko Sandora" in Jurbarkas

 

Die Diakonie "Jurbarko Sandora" ist in vielen Bereichen tätig: Kinder- und Jugendzentrum, eine Suppenküche, regelmäßiges Essen für Kinder und sozial schwache Familien, eine Kleiderkammer sowie der Besuch bei älteren Menschen sind die Aufgaben, die die Diakonie erfüllt. Ebenso wird von dort aus das Projekt Mutter-Kind-Haus in Skirsnemune geleitet.

 

Das Mutter-Kind-Haus in Skirsnemune

 

 Es gibt in der ganzen Region keine Einrichtung, die Frauen und Kindern Zuflucht vor häuslicher Gewalt bietet. Die Kirchengemeinde hat ein Gemeindehaus, wo einige Frauen mit ihren Kindern Zuflucht gefunden haben. Dies ist aber keine Lösung, da das haus eigentlich nicht mehr bewohnbar ist: Die Bewohner benutzen ein Plumpsklo im Garten und holen Wasser aus einem Ziehbrunnen. Das Pfarrhaus soll daher zu einem Mutter-Kind-Haus ausgebaut werden. Aus Eigenmitteln der Diakonie sowie Spenden von Partnergemeinden, Spenden des GAW und Geldern der Kirchengemeinde werden 3 Zimmer mit Bad sowie eine Gemeinschaftsküche und ein Gemeinschafts-raum hergerichtet. Ein weiteres Stockwerk ist geplant, den Innenausbau kann die Gemeinde aber nicht aus eigener Kraft finanzieren.

 

Daher bittet die evangelische Kirchengemeinde Skirsnemune und die Diakonie "Jurbarko Sandora" Sie um Ihre Unterstützung!

 

Mindaugas Kairys

 

Vorsitzender der Diakonie "Jurbarko Sandora" der

evangelisch- lutherischen Gemeinde Jurbarkas

 

 

 

K. Donelaicio 43.  LT-74168 Jurbarkas   Litauen Tel. +37068250982;   E-Mail: mkairys3@gmail.com

Konto Nr.: AB Dn NORDBankas    SWIFT: AGBL LT 2X     LT644010044300260848

 


 

Evangelisch-Lutherische Diakonie in Pagegiai "Pagegiu Sandora"

 

Im Diakoniehaus in Pogegen wird unter anderem den Senioren geholfen: Sie erhalten Medikamente, Pflegemittel, Sonntags gibt es einen kostenlosen Bringedienst für den Gottesdienst. Kinder werden seit 10 Jahren in der Woche mit warmen Mahlzeiten versorgt. Es kommen jeden Tag 15 Kinder zum Mittagessen. Von der Pogegener Stadtverwaltung erhalten wir keine Zuschüsse, etwas Geld erhalten wir durch Spenden und durch Einnahmen durch unser kleines Gästehaus.

 

Für Ihre Unterstützung wären wir Ihnen sehr dankbar.

 

Petras Vaisvilas

 

Vorsteher der Diakonie "Pagegiu Sandora"

 

Im.kodas 191888227,  Vilniaus Str. 1a,  LT-99290 Pagegiai,  Tel.: +37044157311, 

+37044157310,  E-Mail: petrasv@takas.lt   Mobil: +370 611 17073

 

 

"Silutes Sandora" Diakonie der evangelisch- lutherischen Gemeinde in Silute

 

Die Diakonie ist seit 1992 tätig. Unser Ziel ist es, allen zu helfen, die Hilfe gebrauchen, besonders Kinder und alte Menschen. Wir besuchen 115 alte Menschen aus der Stadt und den umliegenden Dörfern. Wir fahren sie zum Krankenhaus, bringen Essen und versorgen sie mit Pflegemitteln. Zum Geburtstag wird jeder mit einem kleinen Geschenk besucht. Hilfsbedürftige bekommen mehrmals im Jahr Lebensmittelpakete. Wir unterstützen kinderreiche Familien in den Dörfern, helfen mit Kleidung und Schuhen aus. Das Zentrum für Suchtkranke wird von uns ebenso unterstützt, Im Diakoniehaus gibt es eine Suppenküche für Kinder von 3 bis 14 Jahre. Manche Kinder machen hier ihre Hausaufgaben.

Unsere diakonische Arbeit ist in der Stadt bekannt und geschätzt, unsere Tätigkeit finanziert sich aber allein durch Spenden.

 

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie unsere diakonische Arbeit unterstützen würden.

 

Astrid Liepiene

 

Leiterin der Diakonie "Silutes Sandora"

 

Lietuvininku Str. 21,  LT-5730 Silute   Fax+Fon: 8-441-75095    E-Mail: silutessandora@hotmail.com

 

 

Das Diakoniezentrum "Sandora" in Klaipeda

 

1989 wurde die Tätigkeit der Diakonie, die im Jahre 1904 gegründet wurde, fortgesetzt. In dem angemieteten Gebäude befinden sich Gemeinschaftsraum, Apotheke, Büro, Speiseraum, und Gästezimmer. Seit 10 Jahren gibt es bei uns eine Suppenküche, die täglich 40 Personen mit Essen versorgt. Zur Zeit arbeiten hier unentgeldlich 20 Helfer. Es werden die Bedürftigen ernährt, die Alten und Behinderten betreut, kinderreiche Familien unterstützt oder festliche Nachmittage für Senioren organisiert. Die Kranken werden mit Pflegemitteln, Medikamenten und Hilfsmittel für die Bewegung versorgt. Tageslager für Kinder während der Ferien und die Leitung der Gesangsgruppe der Senioren beschreiben einen Teil unserer Tätigkeit. Die Köchin und die Sozielarbeiterin werden bezahlt, durch das Projekt "Hilfe für Litauen" sowie durch Spenden.

 

Wir würden uns über eine kleine Zuwendung von Ihnen sehr freuen.

 

Magdalena Piklaps

 

Vorsitzende der "Sandora"

 

Tel.: 3909056, Fax: 390959,  E-Mail: info@sandora.org   Bankverbindung: IBAN LT2373 0001 0002 328127  "Swedbank" AB Hansabankas Savanoriu Str. 19 Vilnius SWIFT: HABALT22